≡ Menu

Schluss mit Nackenschmerzen

Kopfschmerzen Migräne Nackenschmerzen Rückenschmerzen Schmerz

Viele Menschen, die unter den Strapazen des Alltags leiden, kennen es nur zu gut, wenn ein starker Schmerz völlig unerwartet durch die Schulter zieht. Auch beim Umdrehen oder bei anderen ganz einfachen Bewegungen zieht der Nacken häufig. Rund 70 % aller Menschen in Deutschland leiden regelmäßig unter Nackenschmerzen. Hier gibt es jedoch Unterschiede, denn einige Schmerzen sind nur akut, während andere wiederkehrend oder sogar chronisch sind. Es gilt also, Schluss mit Nackenschmerzen zu machen – dazu gibt es einige gute Tipps.

Akute Nackenschmerzen entstehen beispielsweise durch eine Überbelastung der Nackenpartie, durch eine zu anstrengende Bewegung oder auch durch einen Sturz bzw. einen Unfall beim Sport. Derselbe Effekt entsteht durch Zugluft: Hier können recht schnell Verspannungen auftreten, die sehr schmerzhaft sind. Fährt man oft mit dem Fahrrad und schützt die Halspartie nicht mit einem Schal oder einem guten Jackenverschluss, dann ist nicht selten ein steifer Hals die Folge am nächsten Tag. Der Muskel verspannt sich – und man leidet unter mehr oder weniger starken Schmerzen.

Ist man erstmals von Nackenschmerzen betroffen, dann ist es ratsam, sich zunächst an einen erfahrenen Arzt zu wenden, der sich damit auskennt. Gerade dann, wenn die Schmerzen sehr stark sind, ist ein Besuch beim Spezialisten unumgänglich, um eventuelle, schwerwiegendere Krankheiten gleich vorab ausschließen zu können. Falls es sich doch nur um eine einfache Verspannung handelt, istdiese meist schon mit ganz einfachen Methoden behandelbar.

Schluss mit Nackenschmerzen – so verschwinden die Beschwerden

Ein sehr wichtiger Punkt ist Entspannung. Diese kann man sich bereits mit einem entspannenden heißen Bad verschaffen, denselben Effekt erbringen auch eine Wärmflasche oder eine Fangopackung, die an die entsprechende Stelle gelegt wird. Diese Maßnahmen lindern die Beschwerden in der Regel etwas.

Sollte überhaupt keine Besserung eintreten, dann kann hier ein Orthopäde weiterhelfen, auch Physiotherapie ist eine Lösung. Bestehen die Schmerzen über einen längeren Zeitraum hinweg, dann kann es sein, dass die Schmerzen chronisch werden – hier entsteht dann ein wirkliches Problem, das anderweitig behandelt werden muss.

Auch die heutigen Arbeitsverhältnisse tragen dazu bei, dass immer mehr Menschen unter Nackenschmerzen leiden: Viele arbeiten mehrere Stunden täglich vor dem Computer und bewegen sich dabei kaum. Dabei muss der Kopf stets in einer aufrechten Position gehalten werden – die Nackenmuskulatur wird dadurch stärker belastet, als man annehmen mag. Hier ist es wichtig, sich regelmäßig zu bewegen.
Zwischendurch aufzustehen, ein paar Schritte umherzugehen und sich in verschiedene Richtungen zu strecken hilft nicht nur, die Durchblutung im Nackenbereich zu fördern, sondern ebenso, verschiedene Muskelpartien zu aktivieren.

Nicht zuletzt ist Sport ein effektives Mittel gegen Schmerzen, das auch von Medizinern empfohlen wird. Sanftes Training wie Gymnastik oder auch Ausdauersportarten sorgen für eine gleichmäßigere Belastung entsprechender Muskelgruppen – so ist sicherlich bald Schluss mit Nackenschmerzen.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment